Vesta-Treffen 2021 fällt wiederum Corona zum Opfer

von Melanie

Kopf hoch wir versuchen es 2022 wieder!

Gruppenfoto Trier

….. Alle Jahre wieder……Moment, da war was!
….. „Es war einmal“…. Nee, passt auch nicht……
….Nach dem Jahrestreffen ist vor dem Jahrestreffen……Auch nicht gut……
…….. hmmmmmmmm…….

Idee…. Jetzt hab ich´s! Aufstehen, Krönchen richten, weiter machen!

 

Über ein Jahr ist es her, das sich aus Wuhan in China ein Virus durch die komplette Welt gefressen hat. Ein Virus, das uns auch 2021 noch begleitet und in Atem hält (im wahrsten Sinne des Wortes).
Und das uns auch 2021 gezwungen hat unsere jährliche Jahreshauptversammlung abzusagen…..

In Hessen hat sogar der Himmel geweint, in Südniedersachsen zogen dunkle Wolken auf, in Mecklenburg-Vorpommern wurde auf Verdrängung gepocht und in Bayern wurde in Erinnerungen geschwelgt…….“Nur der Gedanke…………………….jup!“

….Alle hatten etwas gemeinsam: Die Gedanken daran, dass das Wochenende vom 6.-10 Mai 2021 eigentlich das VESTA-Treffen in Bad Oynhausen hätte stattfinden sollen…..Dank Corona WIEDER NICHT!!

Ja, was wir auch wieder dieses Jahr nicht hatten ist das Treffen der Mitglieder, es fehlt der Austausch unter Freunden ….

Aber wir haben die Erinnerung an vergangene Treffen mit den vielen Vorträgen wie über  Flachdachrichtlinien, Buchführung, Baurecht,  Arbeitnehmerüberlassung, Notfallordner/Notfallmanagement, …..
… Es gab Betriebsbesichtigungen bei Nelskamp, Velux, der Meyer-Werft, Jacobi-Tonwerke, Bergwerkbesichtigungen, Brauerei- und Brennereiführungen, Bootstouren…
… Das Frauenprogramm mit Shoppingtouren, Schlossbesichtigungen, Stadtführungen und Abiturprüfungen, Golfcoaching und Kutschfahrten….

Seit März 2020 hat sich viel geändert, die Zeit läuft aber unerbittlich weiter…

Komische Verordnungen, die uns alle manchmal zweifeln lassen (und damit meine ich nicht die AHA+L-Regeln), die wir versuchen auf´s Beste umzusetzen, auch wenn der Sinn sich nicht immer erschließt, begleiten uns seit März 2020 auf jeder Baustelle…..

Hier neue Richtlinien der BGBau, da neue Regeln zum Kurzarbeitergeld, Hygieneverordnungen und –konzepte, Maßnahmen bei Urlaubsrückkehrern, Arbeiten in Hochinzidenzkommunen, Teststrategie, Kinderkrankengeld….ein großer Dschungel aus Vorschriften …. Manchmal will ich dann einfach mal sagen:

Ich bin genervt, ich bin frustriert, weil hier einfach nichts passiert,
weil hier nie etwas passiert (Langweilig, Die Ärzte)

Langweilig

…. Aber stimmt das? Passiert hier wirklich NICHTS?

Probier´s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit, jagst du den Alltag und die Sorgen weg…….(Edgar Ott, Das Dschungelbuch-Song)

Elefant

Entschleunigung wurde plötzlich GROSS geschrieben, Homeoffice ist das Neue Arbeitszeitalter…..

Die Vorstellung allerdings dem Kunden zu sagen „bringen sie mir ihr Dach vorbei, wenn wir fertig sind es zu decken können sie´s wieder abholen“ treibt manchem die Lachtränen in die Augen und mancher schüttelt nur verwundert den Kopf……

Zugute halten muss man der Pandemie die Tatsache, dass wir trotzdem gezwungen werden umzudenken.  Zoom-Meetings sind an der Tagesordnung, Telefonkonferenzen bestimmen neuerdings unseren Arbeitsalltag…..

Telefonkonferenz

Das wir die Abläufe in den Betrieben umstrukturieren und digitalisieren, das Konzepte, die bisher gut gelaufen sind überdacht werden um sie besser an die Gegebenheiten  an zu passen (und sei es nur die Toilette mit Waschbecken auf der Baustelle). Lieferprobleme bei Rohstoffen fordern mehr logistisches Denken und erfordern ganz neue Gedankengänge.

Und so haben wir dieses Jahr dem Meisterkurs I-IV auch mal ein etwas anderes Give-away kredenzt, was passend zur Digitalisierung (auch der Meisterprüfung) passt.

Stick

Allerdings lassen wir uns weiterhin nicht ins Boxhorn jagen, erfüllen alle Auflagen und sind guter Dinge uns im Jahr 2022 im Mai alle gesund und munter wieder zu sehen. Wo?…. Gute Frage, das wird der Vorstand entscheiden.

Denn getreu des Mottos:

…Wer sagt, man kann nicht nur auf Hoffnungen bauen?
Wer sagt, was gut und was richtig ist?
Wer sagt das? Wer sagt das?
Wir sind hier, wir sind wir
Das ist alles, was jetzt zählt
Wir sind hier, wir sind wir
Für uns ist es nicht zu spät….! (Wer sagt das?! , Ben Zucker)

Werden wir planen und ein schönes  Ziel für 2022 finden und wieder zusammenfinden mit tollen Führungen, Betriebsbesichtigungen, Gesprächen und Austausch unter Freunden.

Oscar Wilde hat einmal gesagt:

Am Ende wird alles gut werden,
und wenn es noch nicht gut ist,
dann ist es noch nicht am Ende.

Bis dahin bleibt weiter gesund! Und denkt daran:

Als Dachdecker stehen wir auf der Sonnenseite des Lebens!

Sonnenseite

Eure Karla Kolumna der VESTA

Zurück

Neue Internetseite

Hallo und Willkommen auf der Internetseite der Vesta.

Rechts finden Sie aktuelle News.