Kein Treffen 2020 wegen Corona- 2021 versuchen wir es erneut!!!

von Melanie (Kommentare: 0)

Wir lassen uns nicht unterkriegen ! Ein Hoch auf die Dachdeckerkunst!

„Alle Jahre wieder“……
oder „Es war einmal“…..
…. So beginnen Weihnachtslieder oder Märchen oder der Bericht unserer alljährlichen Mitgliederversammlung.

Letztes Jahr hat allerdings eine Herrschaft uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, die seither ein ganzes Land fest in ihrer Hand hat.

Die Corona-Pandemie hat unser alljährliches Treffen 2020 kurzerhand zum Scheitern verurteilt, was unsere Paparazzine oder Karla Kolumna der VESTA nicht davon abhält ihren berüchtigten Jahresbericht (wenn auch etwas später) zu schreiben.
Denn auch wenn uns die Pandemie zum Entschleunigen und zur Isolation zwingt, die Gedanken sind frei….

Und so fällt dieser Jahresbericht diesmal ein wenig anders aus, denn: Vorrausschauend auf zukünftige Treffen ist es manchmal auch Zeit in Erinnerungen an Vergangenes zu schwelgen, damit man sich auf die Zukunft freuen kann.

Gruppenfoto Salzbergwerk

Tja, die „Corona“ ….. 2019 noch in den Sälen der Herrschaften von und zu Haselünne am Feiern mit dem Herold des Königs, der für Zerstreuung und mit Kellnern in Probezeit die wahrlich für Muskelkater im Bauchbereich sorgten, war die Führung durch die Meyerwerft eines der Höhepunkte des Jahrestreffens.

Gruppenfoto Haselünne

Wo sind wir nicht schon überall gewesen auf unseren Streifzügen durch Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt und was haben wir nicht alles erlebt…..

- Lüneburg, die Rote-Rosen-Stadt an der Elbe
- Wernigerode mit Schloßbesichtigung des Stolberger Schlosses und Hexentanz
- Erfurt, Stadt des WDR, wo Hein Blöd, Käpt’n Blaubär, Tabaluga und die Maus gegenwärtig
  waren

Hein Blöd


- Trier, die Weinstadt an der Mosel
- Warnemünde, das Seeheilbad mit dem breitesten Strand der ganzen Ostsee
- St. Andreasberg und Braunlage, unser Gründungsort passend zum 20 jährigen Jubiläum mit
  Ausflügen in das ABZ und auf den Wurmberg
- Achim bei Bremen mit den Stadtmusikanten und dem Roland
- Hamburg während des Hafengeburtstages, wo eine Hafenrundfahrt nicht fehlen durfte
- Schmallenberg am Rande des Schiefersteinbrunchs
- Bad Mergentheim mit der exklusiven Vorstellung des King of Rock’n Roll, der extra von den
  Toten auferstanden war
- Göttingen, der Stadt die Wissen schafft
- und so weiter und so fort….

Werningerode Gruppenfoto

… ja wir sind schon viel rum gekommen und immer haben unsere Partnerfirmen, Zulieferer und Hersteller uns super bei den Planungen und der Durchführung geholfen, Ideen eingebracht und uns das ein oder andere Mal mit Aktionen überrascht: So die Ankündigung, das wir Gummistiefel benötigen, wie in Friedrichstadt, wo es bei der Ostfriesen-Olympiade zum Gummistiefel-Weitwurf-Wettbewerb kam…. Oder in Bad Mergentheim, wo plötzlich Elvis, wie er leibte und lebte im Raum stand.

Die Fortbildung kam nie zu kurz, ob es die neuen Flachdachrichtlinien oder der Beitrag über den Notfallordner, der EnEV oder Vorträge zu Buchführung, vertreten durch Referenten des LIV oder Werksführungen, z.b. bei Magog, Velux, Kluth, Jacobi, Roto, um einige von den vielen in den letzten 47 Jahren zu nennen, waren.

 

Meyerwerft

Sonnenberg

Der Spaß war immer mit dabei und wir haben viel gesehen und gelernt, uns ausgetauscht oder einfach mal die Seele baumeln lassen und den Arbeitsalltag beim rumhängen mit Freunden vergessen…..

Auch letztes Jahr haben wir schon fertig geplant gehabt. In Bad Oeynhausen wäre Triflex unser Partner gewesen, die ein tolles Programm ausgearbeitet haben.
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, deswegen stecken wir den Kopf nicht in den Sand, sondern halten den Hammer hoch und machen weiter wie bisher.

Also treffen wir uns Anfang Mai 2021 in Bad Oeynhausen, werden bei Triflex in die Verarbeitung eingeweiht und ein tolles Rahmenprogramm genießen dürfen.

Die Planungen für 2022 und unserem Jubiläumsjahr 2023 laufen schon und lassen erahnen, das unser Vorstand weiter an Themen und Programmen arbeitet um euch auch in Zukunft Weiterbildung mit Rahmenprogrammen zu bieten, die der Aufgabe der VESTA – der Pflege beruflicher und privater Kontakte, sowie die Fortbildung in berufsbezogenen Seminaren , dem gemeinsamen Erfahrungsaustausches und der Förderung des Kameradschaftsgeistes des Berufsstandes der Dachdecker- weiterhin alle Ehre machen.

Wie schon Tim Bentzko in seinem Song zum Besten gibt


„….Auch wenn wir schon weit gekommen sind
Wir geh’n immer weiter hoch hinaus!
Egal wie hoch die Hürden auch sind
Sie seh’n so viel kleiner von hier oben aus!
Wenn dir die Luft ausgeht
Nur nicht nach unten seh’n!
Wir geh’n immer weiter hoch hinaus,
Immer weiter hoch hinaus…..“

Gemäß dem Leitspruch des ABZ „Der Jugend unserer Zukunft“ freuen wir uns über jedes neue Mitglied, das nach seiner Ausbildung zum Dachdeckermeister in St. Andreasberg zu uns stößt, der Kameradschaft wohlgesinnt ist und sich gerne des Austausch und der Fortbildung widmet.
Networking ist in aller Munde, auch bei uns wird das Netzwerk großgeschrieben und es ist der Zusammenhalt der Mitglieder, die den Verein so besonders machen.
Seid 2021 dabei!
Informationen gibt es auf unserer Seite www.vesta-1973.de

In diesem Sinne

„Ein Hoch auf die Dachdeckerkunst“!

Bleibt gesund, wir treffen uns dann in Bad Oynhausen im Mai 2021!

 

Eure
Paparazzine des Königs von und zu Haselünne,
Karla Kolumna der VESTA,
Zeitungsente,
Die Frau mit der Kamera oder wie ihr mich auch immer nennen möchtet….

Zurück

Neue Internetseite

Hallo und Willkommen auf der Internetseite der Vesta.

Rechts finden Sie aktuelle News.